Forum

Welche Rolle spielt das Design von Produkten im Kontext der Kreislaufwirtschaft?

» Kreislaufwirtschaft
  • Produktdesign in der Kreislaufwirtschaft fördert die Langlebigkeit und Reparierbarkeit von Produkten, um Abfall zu minimieren.
  • Modulares Design erleichtert das Ersetzen von Teilen und die Wiederverwendung von Komponenten, was Ressourcen schont.
  • Ökodesign reduziert den Energieverbrauch und die Umweltbelastung über den gesamten Produktlebenszyklus hinweg.

War diese Information für Sie hilfreich?

 Ja  Nein
Welche Rolle spielt das Design von Produkten im Kontext der Kreislaufwirtschaft?

Also klar, in 'ner Kreislaufwirtschaft dreht sich alles darum, Produkte so zu gestalten, dass sie länger halten, wiederverwendet, repariert, recycelt oder komplett zersetzt werden können, oder? Design is da echt krass wichtig, weil's den Lebenszyklus des Produkts direkt beeinflusst. Wenn schon beim Entwurf die Weichen gestellt werden, kann man so'n Produkt am Ende seines Lebens viel einfacher zurück in den Kreislauf bringen. Teilweise reden Designer auch von so Sachen wie Cradle-to-Cradle, also von der Wiege zur Wiege, wo's darum geht, dass nix verloren geht und alles wieder verwertbar ist. Ist krass komplex, aber auch voll spannend, wie da mitgedacht wird, um Abfall zu vermeiden und Ressourcen zu schonen. Was denkt ihr so, wie wichtig ist das Design für 'ne echte Kreislaufwirtschaft, und kennt ihr Beispiele, wo das schon 1A umgesetzt wird?

Design beeinflusst die Reparierbarkeit und Modularität von Produkten, was zentral für die Langlebigkeit und Wiederverwertung innerhalb der Kreislaufwirtschaft ist. Dadurch kann der Verbrauch neuer Ressourcen reduziert und der Produktlebenszyklus verlängert werden.

Stimmt auch, das Material ist mega wichtig. Wenn die von vornherein so gewählt werden, dass man sie easy recyclen kann, ist das ein riesen Pluspunkt. Solche Designs, wo alles auf die Umwelt abgestimmt ist, sind der Hammer. Und weißte, was auch ne coole Sache ist? Wenn die Leute ihre eigenen Produkte irgendwie mitgestalten können, so wie bei manchen Möbeln zum Beispiel, die man später easy upgraden oder ändern kann. Macht die Sachen direkt persönlicher und die Leute hängen mehr dran, anstatt alles gleich neu zu kaufen. Habt ihr schon mal solche anpassbaren Designs in Aktion gesehen?

Total, Digitalisierung zündet hier auch ne fette Rakete. So mit Apps und Tracking-Systemen können Firmen und Kunden genau checken, wo’s mit dem Recycling und Upcycling langgeht. Das motiviert und macht transparent, dass die Sachen, die man benutzt, auch wirklich in der Kreislaufrinne bleiben. Übrigens, habt ihr schon mal von Smart Labels gehört, die anzeigen, wann ein Produkt das Ende seiner Lebensdauer erreicht? Sowas könnte auch ziemlich hilfreich sein, um die ganze Rückgabe oder das Recycling zu vereinfachen. Was meint ihr, wie zukunftsträchtig ist die Rolle von Smart Tech in der Kreislaufwirtschaft?

Auf jeden Fall ein Punkt, der bisher noch nicht so im Fokus stand, ist die emotionale Bindung, die durch gutes Design entstehen kann. Wenn Produkte optisch ansprechend und gleichzeitig funktionell sind, entwickeln User oft eine stärkere Bindung zu ihnen. Dadurch werden sie nicht so schnell ersetzt und das passt genau in den Ansatz der Kreislaufwirtschaft. Außerdem sollte man auch auf Bildung setzen. Die Leute müssen checken, warum und wie sie Produkte am Ende ihrer Nutzung recyceln können. Hier könnten Designer Informations-Kampagnen entwickeln, die zeigen, wie easy das geht. Und es wäre doch auch spannend, wenn so ein verantwortungsbewusstes Design schon in Schulen und Unis vermittelt wird – so kommt das Thema früh in die Köpfe und wird vielleicht mal normaler Alltag. Was haltet ihr davon, Bildung als Teil des Designs zu sehen, um Kreislaufwirtschaft zu pushen?

Also, wenn's mal so richtig abgefahren wird, dann könnte man ja Design und Funktion noch verrückter kombinieren. Stellt euch mal vor, Produkte würden mit der Zeit nicht schlechter aussehen, sondern wie bei 'nem guten Wein immer besser werden. So'n Vintage-Look als geplantes Feature – "Hey, meine Waschmaschine hat jetzt erst den richtigen Retro-Charme erreicht, jetzt wäscht sie erst richtig gut!" Oder wie wär's mit einem Sofa, das dir per App sagt: "Hey, setz dich heute mal links, deine rechte Seite sinkt langsam ein." Könnte auch die emotionale Bindung stärken und sorgt für Lacher. Oh, und wenn wir schon bei Spaß sind: Konsumprodukte, die man nach Gebrauch in 'nen Blumentopf verwandeln kann – "Aus meinem alten Smartphone ist 'ne prima Petunie geworden!" Ihr merkt schon, die Möglichkeiten sind so endlos wie die Warteschlange beim Amt. Hat sonst noch wer 'ne skurrile oder kreative Idee, wie man durch Design den Kreislaufwirtschafts-Gedanken voranbringen könnte?

Kurz und knapp, man könnte auf biologisch abbaubare Materialien setzen, die nach dem Gebrauch keinen Sondermüll darstellen, sondern als Kompost in der Natur landen können.

Blogbeiträge | Aktuell

pro-und-contra-nachhaltigkeit-in-der-unternehmenswelt

Pro und Contra: Nachhaltigkeit in der Unternehmenswelt

In der heutigen Wirtschaftswelt wird Nachhaltigkeit immer mehr zum Schlüsselbegriff. Doch was bedeutet das eigentlich für Unternehmen? Nachhaltigkeit unternehmen pro...

wieviel-kleidung-braucht-ein-mensch

Wieviel Kleidung braucht ein Mensch?

In der heutigen Gesellschaft sind wir es gewohnt, stets Zugang zu neuen und aktuellen Trends zu haben. Diese Konsumgewohnheiten führen...

von-abfall-zu-wert-die-magie-der-kreislaufwirtschaft

Von Abfall zu Wert: Die Magie der Kreislaufwirtschaft

Kreislaufwirtschaft, ein Begriff, den Sie vielleicht schon einmal gehört haben, ist ein Modell, das darauf abzielt, Abfall zu reduzieren und...

nachhaltigkeit-messen-tools-und-indikatoren-fuer-unternehmen

Nachhaltigkeit messen: Tools und Indikatoren für Unternehmen

Nachhaltigkeit ist mehr als ein Modebegriff. Es ist eine Notwendigkeit für Unternehmen, die in der heutigen Welt überleben wollen. Aber...

upcycling-recycling-und-downcycling

Upcycling, Recycling und Downcycling?

Upcycling ist eine Form der Wiederverwertung, bei der aus scheinbar nutzlos gewordenen Materialien neue, hochwertigere Produkte entstehen. Es geht dabei...

lebensmittelproduktion-in-der-eu-und-deren-vernichtung

Lebensmittelproduktion in der EU und deren Vernichtung

Stellen Sie sich vor, jedes Jahr werden Millionen Tonnen an frischen Lebensmitteln erzeugt, nur um dann ungenutzt zu bleiben und...

nachhaltigkeit-spielerisch-vermitteln-tipps-fuer-kinder

Nachhaltigkeit spielerisch vermitteln: Tipps für Kinder

Das Thema Nachhaltigkeit kindern vermitteln gewinnt immer mehr an Bedeutung, da die Zukunft unseres Planeten von den Entscheidungen abhängt, die...

nachhaltigkeit-in-der-praxis-beispiele-aus-erfolgreichen-unternehmen

Nachhaltigkeit in der Praxis: Beispiele aus erfolgreichen Unternehmen

Beim Begriff Nachhaltigkeit denken viele sofort an Umweltschutz. Doch Nachhaltigkeit umfasst mehr. Es geht um langfristige Strategien, die ökologische, soziale...

wolfsmaerchen-oder-der-regulator-im-oekosystem

Wolfsmärchen oder der Regulator im Ökosystem?

Wenn wir an Wölfe denken, kommen uns oft Märchen und Geschichten in den Sinn, in denen diese Tiere als gefährliche...

nachhaltigkeit-im-unternehmen-warum-es-sich-lohnt

Nachhaltigkeit im Unternehmen: Warum es sich lohnt

Nachhaltigkeit ist ein Begriff, der in der modernen Wirtschaft nicht mehr wegzudenken ist. Viele verbinden damit grüne Energie oder umweltfreundliche...