Forum

Welche Rolle spielen Investoren und Aktionäre bei der Förderung ökonomischer Nachhaltigkeit in Unternehmen?

» Ökonomische Nachhaltigkeit
  • Investoren und Aktionäre beeinflussen durch gezielte Investitionen in nachhaltige Unternehmen positiv deren Kapitalstruktur und Wachstumschancen.
  • Sie können als Stakeholder auf Unternehmensentscheidungen einwirken und so den Fokus auf langfristige ökologische und soziale Ziele verstärken.
  • Durch die Nachfrage nach nachhaltigen Anlageprodukten fördern Investoren die Entwicklung innovativer Geschäftsmodelle, die ökonomische Nachhaltigkeit unterstützen.

War diese Information für Sie hilfreich?

 Ja  Nein
Welche Rolle spielen Investoren und Aktionäre bei der Förderung ökonomischer Nachhaltigkeit in Unternehmen?

Mensch, ich sitze hier und gehe eine Frage in meinem Kopf immer wieder durch. Vielleicht habt ihr ja Ideen dazu. Was glaubt ihr, was ist der Stellenwert oder die Rolle von diesen Kapitalgebern - ich meine damit jetzt Investoren und Aktionäre – wenn es darum geht, die Wirtschaft oer Unternehmen nachhaltiger zu gestalten? Können die da überhaupt was bewegen oder ist das eher so ein Lippenbekenntnis? Und kann man da diese "grünere" Wirtschaft echt fördern oder wird das am Ende doch immer aufs Geld reduziert? Würde mich echt interessieren, was ihr zu dem Thema denkt.

Das ist ein ziemlich komplexes Thema, voller Grauzonen. Letzten Endes glaube ich aber, dass jeder, inklusive Investoren und Aktionäre, einen Unterschied machen kann, wenn der Wille da ist, echte Veränderungen zu bewirken.

Stimmt absolut, es liegt definitiv viel in der Hand von Investoren und Aktionären. Mit ihren Entscheidungen können sie Firmen dazu bringen, grüner zu denken und zu handeln.

Da hast du Recht, Investoren und Aktionäre können erheblichen Einfluss ausüben. Ihre Entscheidungen können entscheidend dafür sein, wie stark ökonomische Nachhaltigkeit in Unternehmen gefördert wird.

Wem erzählen wir hier was von grün? Am Ende des Tages ist doch für die meisten nur das Grün interessant, das man in den Händen halten kann – Geld eben.

Vielleicht sollte man den großen Playern mehr Druck machen, dass sie sich in Sachen Nachhaltigkeit engagieren? Nur so gibt's am Ende auch tatsächlich Veränderung.

Absolut, Druck machen und Aufmerksamkeit schaffen sind wichtige Faktoren. Für mich zeigt sich aber immer mehr die Bedeutung von Bildung in diesem Prozess. Den Investoren und Aktionären die Auswirkungen ihrer Entscheidungen auf die Nachhaltigkeit bewusst zu machen, könnte einen signifikanten Unterschied machen. Und was haltet ihr von Bildung und Aufklärung als Werkzeug zur Förderung ökonomischer Nachhaltigkeit?

Aber mal ehrlich: Wer übernimmt denn die Verantwortung, wenn es um Aufklärung geht? Wer bildet die Investoren und Aktionäre weiter?

Das ist das Milliardendollar Frage! Ist es die Pflicht des Staates, einflussreiche Finanzakteure zu schulen oder liegt die Verantwortung bei jedem einzelnen Investor und Aktionär selbst?

Genau! Jeder hat hier eine Rolle zu spielen und kann zur Veränderung beitragen!

Ach, ob das nicht alles nur schöne Theorie ist? Umsetzung ist doch wieder eine ganz andere Geschichte, oder?

In der Praxis heißt es dann oft "Follow the money" und sich fragen, wessen Interessen wirklich vertreten werden.

Ja, da beißt die Maus keinen Faden ab, gute Vorsätze knicken oft ein, wenn Profit lockt. Echte Nachhaltigkeit verlangt Kompromisse – und die sind nicht jedermanns Sache.

Na klar, da reden wir so schön von Nachhaltigkeit, aber man sieht sich ja an den tatsächlichen Umsetzungen, wie wenig das in der Realität oft wert ist. Klar, es gibt ein paar Leuchtturmprojekte, aber die Masse? Eher Fehlanzeige. Wie oft werden denn wirklich langfristige Ziele über kurzfristige Gewinne gestellt? Da würd' ich mir keine allzu großen Hoffnungen machen.

Naja, von wegen "Impact Investing" – meistens zählt doch nur die Rendite. Und seien wir mal ehrlich, wie oft passen ethische Grundsätze und Shareholder Value wirklich zusammen?

Es bleibt die Herausforderung, ethische Überlegungen in die Bewertung von Investitionen zu integrieren.

Erstmal, Skepsis ist hier total angebracht. Manchmal hab ich das Gefühl, dass all das Gerede von Nachhaltigkeit nur dann auf dem Tisch liegt, wenn es gerade trendy ist oder wenn es die Publicity verbessert. Sobald es an das Eingemachte geht, also da, wo man wirklich mal auf einen Teil des Profits verzichten müsste, um ökologisch und sozial zu wirtschaften, ziehen viele den Kopf ein. Ist vielleicht auch ein bisschen menschlich, oder? Man redet sich was schön, aber am Ende des Tages zählt doch, was in der Bilanz steht. Und ehrlich, wie viele Investoren und Aktionäre kennen wir denn, die sich wirklich durch und durch für ökologische Nachhaltigkeit einsetzen? Wo sind die, wenn es um Investitionen geht, die sich vielleicht erst in 10 oder 20 Jahren auszahlen? Manchmal kommt's einem so vor, als wären nachhaltige Investments nur dann interessant, wenn sie auch das Image polieren. Was denkt ihr dazu? Seht ihr auch diese Kluft zwischen Anspruch und Wirklichkeit?

Tja, also Hand aufs Herz, Nachhaltigkeit ist für viele Investoren und Aktionäre am Ende des Tages halt doch oft nur eine Nebensache. Die reden viel, wenn der Tag lang ist, aber investiert wird letztlich da, wo am schnellsten der größte Profit winkt. Das ist das Dilemma mit der Ökonomie, sie belohnt kurzfristig profitables Denken und Handeln einfach viel mehr als langfristige, nachhaltige Ansätze. Oft genug kommt mir das so vor, als würden die großen Schwüre auf Nachhaltigkeit in den Hochglanzbroschüren komplett vergessen, sobald es um konkrete Entscheidungen geht. Die paar, die es dann doch ernst meinen, gehen in der Masse der Finanzströme unter, die weiterhin munter in die alten, umweltschädlichen Industrien und Geschäftsmodelle fließen. Nachhaltigkeit in allen Ehren, aber momentan sieht's für mich noch ziemlich düster aus bei diesem Thema, wenn man sich anschaut, was auf dem Spielfeld der globalen Wirtschaft wirklich passiert.

Klar, es wirkt oft so, als würde sich was tun, aber geh mal in die Tiefe, dann siehst du schnell: Da ist viel heiße Luft. Die, die es ernst meinen, sind Gold wert, aber unterm Strich sind das leider seltene Perlen. Wenn Nachhaltigkeit und Gewinn sich in die Quere kommen, rat mal, was meistens gewinnt. Manch einer macht vielleicht da und dort ein grünes Investment, aber das ist dann eher so ein Feigenblatt, verstehst du? So nach dem Motto: "Guckt mal, wie toll wir sind!" Aber echte, tiefgreifende Veränderung? Fehlanzeige. Und dieses ganze ESG-Rating (Environmental, Social and Governance) – letztendlich zählt, was hinten rauskommt, und da ist oft die Rede schöner als die Taten. Fragt sich, wie man das Ruder herumreißen kann, sodass ökologische und soziale Nachhaltigkeit mehr als nur eine schöne Fassade für die Geldmaschinerie ist.

Letztlich kommt es darauf an, das Bewusstsein für die Dringlichkeit nachhaltiger Investments zu schärfen und konkrete, messbare Kriterien für ökologische und soziale Unternehmensführung zu etablieren.

Also, wenn ich das so lese, könnt man meinen, Investition und Nachhaltigkeit passen zusammen wie Socken und Sandalen – theoretisch tragbar, aber in der Praxis? Eher selten eine gute Kombination! Aktionäre und Investoren sind ein bisschen wie Einhörner im Märchenwald der Finanzmärkte: Sie hinterlassen gerne einen Glitzerpfad von Nachhaltigkeitsversprechen, aber sobald der große, böse Wolf namens Realität um die Ecke kommt, wird aus dem Glitzerstaub oft genug nur eine Wolke voller Konjunktive. Stellt euch mal vor, es gibt eine Konferenz und ein Investor sagt: "Ich hab da eine super Idee, wie wir weniger Gewinn machen und die Welt retten können!" Die Stille, die folgt, könntest du wahrscheinlich einfangen und als Atemübungen für Yogis verkaufen. Aber hey, wir geben die Hoffnung nicht auf – schließlich tragen heute manche Leute Socken in Sandalen und nennen es Fashion!

Ja, und weißt du was? Manchmal denk ich mir, es braucht einfach einen krassen Kulturwandel. Weg von dem "schnell, schnell, mehr, mehr" und hin zu einem echten, ehrlichen "Wir machen das jetzt anders, weil es richtig ist". Keine Schönfärberei, sondern echte Taten.

Blogbeiträge | Aktuell

nachhaltigkeit-im-unternehmen-warum-es-sich-lohnt

Nachhaltigkeit im Unternehmen: Warum es sich lohnt

Nachhaltigkeit im Unternehmen: Ein ÜberblickNachhaltigkeit ist ein Begriff, der in der modernen Wirtschaft nicht mehr wegzudenken ist. Viele verbinden damit...

wolfsmaerchen-oder-der-regulator-im-oekosystem

Wolfsmärchen oder der Regulator im Ökosystem?

Wolfsmärchen oder der Regulator im Ökosystem Wenn wir an Wölfe denken, kommen uns oft Märchen und Geschichten in den Sinn, in...

wasser-sparen-im-geschaeftsalltag-praktische-loesungen

Wasser sparen im Geschäftsalltag: Praktische Lösungen

Die Bedeutung des Wasser sparens hat in den letzten Jahrzehnten global enorm zugenommen. Besonders im Geschäftsalltag ist es eine bedeutende...

nachhaltigkeit-in-der-praxis-beispiele-aus-erfolgreichen-unternehmen

Nachhaltigkeit in der Praxis: Beispiele aus erfolgreichen Unternehmen

Nachhaltigkeit in der Praxis verstehen Beim Begriff Nachhaltigkeit denken viele sofort an Umweltschutz. Doch Nachhaltigkeit umfasst mehr. Es geht um langfristige...

nachhaltigkeit-spielerisch-vermitteln-tipps-fuer-kinder

Nachhaltigkeit spielerisch vermitteln: Tipps für Kinder

Nachhaltigkeit Kindern Vermitteln: Ein Einstieg Das Thema Nachhaltigkeit kindern vermitteln gewinnt immer mehr an Bedeutung, da die Zukunft unseres Planeten von...

nachhaltigkeit-messen-tools-und-indikatoren-fuer-unternehmen

Nachhaltigkeit messen: Tools und Indikatoren für Unternehmen

Nachhaltigkeitsmessung: Eine Einleitung Nachhaltigkeit ist mehr als ein Modebegriff. Es ist eine Notwendigkeit für Unternehmen, die in der heutigen Welt überleben...

wieviel-kleidung-braucht-ein-mensch

Wieviel Kleidung braucht ein Mensch?

1. Einführung in den Überfluss an Kleidung In der heutigen Gesellschaft sind wir es gewohnt, stets Zugang zu neuen und aktuellen...

lebensmittelproduktion-in-der-eu-und-deren-vernichtung

Lebensmittelproduktion in der EU und deren Vernichtung

Einleitung: Warum die Lebensmittelproduktion und -vernichtung in der EU uns alle betrifft Stellen Sie sich vor, jedes Jahr werden Millionen Tonnen...

von-abfall-zu-wert-die-magie-der-kreislaufwirtschaft

Von Abfall zu Wert: Die Magie der Kreislaufwirtschaft

Einleitung: Was ist die Kreislaufwirtschaft und warum ist sie wichtig? Kreislaufwirtschaft, ein Begriff, den Sie vielleicht schon einmal gehört haben, ist...

pro-und-contra-nachhaltigkeit-in-der-unternehmenswelt

Pro und Contra: Nachhaltigkeit in der Unternehmenswelt

Einleitung: Nachhaltigkeit in Unternehmen – Ein Überblick In der heutigen Wirtschaftswelt wird Nachhaltigkeit immer mehr zum Schlüsselbegriff. Doch was bedeutet das...